Am 31.12.2022 stand schon traditionsgemĂ€ĂŸ unser Silvesterrudern am Programm. Der letzte Tag des Jahres begrĂŒĂŸte die Ruderwilligen noch gegen 10 Uhr mit launischem nassen Regenwetter. Von dem von Sabine am Vortag in der whatsapp Wanderrudergruppe angekĂŒndigten „1 A Wetter“ war keine Spur und so Manche/r zweifelt, ob er den „Sprung“ ins Boot wagen solle. Kein Trost war auch, dass unsere Langlauf-Trainingslager-Gruppe aus Obertilliach im „hintersten Lesachtal“ schon Sonnenfotos „durchschickte“
“Beschwerden“ gingen online ein
! 🙁

Aber dann gegen 10.30 Uhr: „Regen-Ende, Sonne vom Westen, Wassertemperatur von 5,4° -fĂŒr eine Winterausfahrt Alles top!“

Auch die emsigen EisstockschĂŒtzen freuten sich ĂŒber das feine Wetter und winkten uns als wir die BootshallentĂŒren öffneten wohlgelaunt von den Wiking-Eisbahnen zu. Emmerich stellte auch am letzten Tag des Jahres routiniert die Mannschaften zusammen. 4 Bootsbesatzungen nahmen in Ihrer fröhlich bunten, fantasievollen Ruderkleidung – von der die Donauweibchen laut einem Chat immer wieder aufs Neue begeistert sind – Kurs Richtung Ottensheim: Es herrschten ideale Bedingungen, das Wasser war absolut spiegelglatt und fast kein Schiff oder Motorboot störte den Bootslauf. So mancher Stein begrĂŒĂŸte bei einem Wasserstand von 368 cm ein letztes Mal fĂŒr dieses Jahr die SteuermĂ€nner.

Auf Höhe der FĂ€hre in Ottensheim herrschte reger Betrieb und beim Donauhof standen alle Frischluftfans gemĂŒtlich mit einem Glaserl‘ im Freien. Dort ging heuer nach 2 jĂ€hriger Pause wieder ab 10 Uhr der „Rutsch am Fluss“ ĂŒber die BĂŒhne:  Ein Silvester-Genusslauf fĂŒr Walker und LĂ€uferÂ ĂŒber ca. 9 Kilometer

Die WikingerInnen ließen sich aber nicht von der dort angebotenen Weißwurst-Party mit Sektempfang und einer Gratis-FĂ€hrt locken, denn unser Wirt hatte schon vorab kĂŒhlende „WeizengetrĂ€nke“ bei Strom-Kilometer 2145,5 in Aussicht gestellt.

Die beim Erblicken eines Bugballes nicht immer euphorischen Fischer waren gut gelaunt und die Biber, die sich gerade sehr intensiv um die BĂ€ume auf der „Gatsch-Insel“ kĂŒmmern, hatten Gott sei Dank kein Interesse an Holzruderbooten.

In der NĂ€he des Zielturmes in Ottensheim stießen dann alle Ruderer und Silvesterruderfreunde (Viele waren auch mit dem Auto angereist) bei einem gemĂŒtlichen Lagerfeuer auf das Neue Jahr 2023 an.

Besonders gefreut hat uns, dass große Abordnungen von Donau Linz und WSV Ottensheim dabei waren!! Auch ÖRV-EhrenprĂ€sident Helmar Hasenöhrl gab uns die Ehre. Immer fein, wenn die OÖ Ruder-Familie zusammenkommt!

Danke an unseren Oberbootsmann Emmerich Bauer, der in Vertretung unseres 1. Vorsitzenden Peter, der in Obertilliach die Loipen erkundete, die Worte zum Jahresabschluss sprach.

Am Ende wurde das Alte Jahr mit einem

3fachen „Hipp-Hipp-Hurra“

verabschiedet!! (das Echo war echt gewaltig!!)

Ein Dank auch an unseren Wirt Michael und seinen Assistenten Markus Niedermair, die uns mit schmackhafter Gulaschsuppe und GetrĂ€nken versorgten. Alles hĂŒbsch prĂ€sentiert unter einem Partyzelt und mit Tischtuch am Auto.

Gegen 14 Uhr ging‘s es bei einer eindrucksvollen Stimmung am Himmel (und an Bord) wieder Richtung Puchenau. Nach einer genussvollen Dusche, zur Erfrischung des erhitzen Körpers, traf man sich anschließend im Clubraum zu einem gemĂŒtlichen Ausklang. Alle waren sich einig: „Fesch war’s -es waren geniale 14 Kilometer. :-****!!“

Der Initiator dieser Ausfahrt, unser unvergessener Hans EILER wÀre von der Anzahl der Silvesterruder-Fans beeindruckt gewesen!!!

Wir wĂŒnschen allen Mitgliedern, Freunden des Vereines und Sponsoren ein Gutes Neues Jahr.

Prosit 2023!!